Nutzen Sie die effizienteste Form der Altersversorgung... Die Entgeltumwandlung - hohe Sparleistung, wenig Nettoeinsatz!

 

 

Das Prinzip ist simpel: Bruttolohn-Anteile (maximal vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze, ab 2018 monatlich 260 €) werden vom Arbeitgeber in eine lukrative Betriebsrenten-Anlage überwiesen und entziehen sich sowohl der Versteuerung als auch der Sozialversicherungspflicht (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteile). 

 

Bis zu 80 Prozent Ihrer Betriebsrente zahlt der Staat! 

 

Aus dem Steuer-, Sozialversicherungs- und Lohnnebenkosten-Vorteil ergeben sich - auch dank unserer professionellen Lohngestaltung - enorme staatliche Zuschüsse. Damit fließen beträchtliche Teile der »Zwangsabgabe« unmittelbar zurück zu Ihnen! Oftmals lässt sich eine Betriebsrente sogar ohne spürbaren Eigenaufwand einrichten...                    

...zur Berechnung

 

Steuern und Sozialabgaben werden durch die Entgeltumwandlung endlich reduziert – parallel dazu baut sich eine effektive Zusatzversorgung auf...            

...Infos zu den Anlagen

 

Und die ist dringend notwendig: Eine Grundrente wird nicht nur seit längerer Zeit diskutiert, sondern ist de facto unausweichlich! Die Entgeltumwandlung (und auf privater Ebene ähnlich die Riester-Rente) lockt mit hohen Zuschüssen – aber auf Basis einer mündigen Freiwilligkeit!

 

Lohnnebenkosten gehören in die BAV!

 

Diese Freiwilligkeit betrifft übrigens auch den Arbeitgeber: Denn die Entgeltumwandlung ermöglicht ihm eine »Gehaltserhöhung«, die gleichfalls vom Staat finanziert wird. Die eingesparten Lohnnebenkosten können für die Versorgung voll zur Verfügung gestellt werden – für den Arbeitgeber bleibt das Konzept kostenneutral. Für die Arbeitnehmer kann so die Entgeltumwandlung mit sehr geringem Eigenbeitrag gestaltet werden...      

 

Wichtig: Das Betriebsrentenstärkungsgesetzt schreibt für Neuverträge seit dem 1. Januar 2019 eine 15prozentige Beteiligung (bezogen auf die Umwandlungssumme) durch den Arbeitgeber vor! Dies geschieht in Form einer Arbeitgeberleistung.

...die Rolle des Arbeitgebers

 

Betriebsrenten in Minijobs!

 

Bitte beachten Sie auch unbedingt die phantastischen Möglichkeiten für eine betriebliche Versorgung im Rahmen von Minijobs...

...Infos zu Minijob-Versorgungen

 

Götz · Betriebsrenten

 

Mollenbachstraße 14

71229 Leonberg

Telefon: 07152-9269926

Fax: 07152-9269929

Mail: info@goetz-hfd.de

 

***

 

Corona Spezial:

 

Die aktuelle Situation zwingt derzeit sehr viele Betriebe zu Kurzarbeit. Sollten Sie ebenfalls davon betroffen sein, hier einige wichtige Hinweise:


1. Der steuerliche und Sozialversicherungs-Vorteil im Rahmen der bAV (Entgeltumwandlung) bleibt auch bei teilweiser Kurzarbeit erhalten, weil die steuerliche Betrachtung durch den sogenannten "Progressions-Vorbehalt" so gewichtet wird, als summiere sich das "Teilzeit-Brutto" mit dem Kurzarbeitsgeld zu einem "rechnerischen" Gesamtbrutto.


2. Sollte jedoch eine 100%-Kurzarbeit eintreten, läuft der Progressions-Vorbehalt natürlich ins Leere, weil kein bewertbares Teilzeit-Brutto existiert. Dann wäre die bAV eine zusätzliche Belastung im verfügbaren Einkommen der Mitarbeiter!
Bitte sprechen Sie Ihren Kunden-Betreuer unseres Hauses in solchen Fällen direkt an. Wir unterstützen Sie bei einer sinnvollen Lösung.

 

***